Toubkal Speed-climbing

Marokko, March 15th 2012.

An exotic speed-ski-ascent up to the highest mountain in North Africa. The speed-mountaineers Benedikt Böhm, Schorsch Nickaes, Patrick Jost, Andreas Eisenmann and Sepp Willibald from team DYNAFIT set themselves a high goalfrom the starting point ‘Around’ it will be 17 kilometers and 2.200 meters of hight to get there an be able to stand on the Toubkal which is 4.167 meters high, the highest mountain of the Atlas Mountains.

The start is in the village ‘Around’ at a hight of 1.900 meters. The route leads across the muslim rocky sanctuary ‘Sidi Chamharouch’ and through the river-valley ‘Assif n’Isougouane’ to the surprise of many pedestrians with skis and backpack on their back.

Close to the ‘Refugio de Toubkal’ at a hight of 3.200 meters the touring-skis could be strapped and the upswing to the Toubkal-Saddle could be made on snow.

After 3 hours and 9 minutes and 20 seconds the team reached the peak.

„After 3 hours of complete performance we looked from the freezing cold peak of the Toubkal, the highest point of North Africa over the vastness of the desert Sahara 4000 meters below us - absolutely freaky!“
Portrait Benedikt Böhm
Benedikt

0

Kilometer

0

Meter Höhe

0

Minuten

Weitere Expeditionen

  • Speed Transalp Nonstop

    Am 09. und 10. März 2019 überquerte Böhm auf Tourenski in 28 Stunden und 45 Minuten in einem Zug die Alpen von Nord nach Süd.

    11. March 2019
  • Mount Damavand 2018

    Von Meereshöhe auf 5.671 Meter ü.M., bei einer Distanz von 130 km – in einem Push! Aber schaut selbst.

    9. April 2018
  • Etna 2016

    Im Winter 2016 planten Beni Böhm, Schorsch Nickaes und Patrick Jost eine spektakuläre Speedbegehung vom Meer auf den Gipfel des Ätna (3.500 Meter) in einem Push. Einen aktiven Vulkan hatte noch keiner der drei höchst erfahrenen Bergsteigern je erklommen.

    10. April 2016
  • Himalaya 2014

    Die beiden Extrembergsteiger Böhm (36) und Haag (35) sind am 19.08 für eine erneute Ski-Expedition in den Himalaya aufgebrochen. Diesmal war nicht nur ein 8000er geplant, sondern gleich zwei. Die beiden Gipfel Shisha Pangma (8013 m) und Cho Oyu (8201 m) sollten innerhalb von nur sieben Tagen im Speed-Stil mit Ski bestiegen werden. Zudem sollte die Strecke zwischen den Basecamps der Gipfel ausschließlich „by fair means“ – mit dem Mountainbike oder in Laufschuhen – zurückgelegt werden. Eine Aktion in durchgehend großer Höhe und ohne künstlichem Sauerstoff.

    27. August 2014